Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/huibuh

Gratis bloggen bei
myblog.de





21.September

Sinnloses Gerede- stumpf und hohl- zersetzt den Alltagsmorgen(-Oi)
Kopf voller Sterne der letzten Nacht
glitzernde Augen
warme Umarmung
Reden in die Weite der Nacht
tiefer Zug frischer Nachtluft
der Sommer atmet die Nacht aus
und ich bin hier und glücklich.

Prickelnder Geschmack des Sektes
Gespräche die Vertrautheit schaffen
Blicke die ganze Opern singen
Schlucke die die Schönheit der Welt schmecken
Gedanken die leichter als Glühwürmchen in die Nacht verflüchtigen
Gerüche die zwischen den Stühlen schweben
Tags die Schwere des überschwangeren Sommers
Nachts die kühle Frische des geborenen Herbstes


Keine Gedanken machen
Leben im Augenblick, Schwere der Gedanken in müßigen Stunden alleine im Bett



21.09.2006
20.9.07 19:27


Werbung


die welt ist rund und dreht sich. dafür kann ich mir noch nicht mal nen brot an die backe kleben. aber sie dreht sich, immer weiter. und ich mach da so mit. nicht schlecht oder so. ist grad nur so, passiert viel scheiß kram. zieht mich nicht doll runter, aber passiert halt. ich bin stark. muss halt. besonders toll ost das allles nicht.
abstumpfen ist wohl die lösung. abkacken wohl nicht. muss ja. mal ist der himmel grau und mal auch blau. wenn man scheiße am schuh hat, hat man scheiße am schuh. fliegen kann ich trotzdem nich, will ich ja auch gar nicht. hätte gern ein warmes gefühl, erwarttungen an freundschaft und wichtigkeiten gehen von tag zuz tag mehr kaputt, den bach runter.
alleine bin ich stark
18.9.07 19:14


Naja, man wächst ja am Leben. Mein Kopf der ist ein ZImmer in dem zwei STühle stehn. auf einem sitze ich, auf dem anderem ist niemand zu sehen.
die Sonne scheintmir ausm Arsch, sagte jemand zu mir. warum kann ich mir schon denken, fühle das aber lieber. hehe.
23.7.07 14:26


wütend. fassungslos. sprachlos.
ohnmacht.
wut.
angst.
angst.
aus angst
lieber angriff
nach vorne,
sich stellen,
das angreifen
was wütend macht.
angst bekämpfen.
angst angreifen.
angst hinterfragen
ein schritt auf angst zu gehen
immer ein schritt hinter dem anderem
immer schneller werden die schritte
ein schritt folgt dem anderem
immer schneller im rythmus
einer hinter dem anderem.
deine beine fliegen-
kraft voll und schnell
dem ziel entgegen
mit jedem schritt wächst du
mit jedem schritt den du auf sie zu rennst
weicht sie zurück
zerschlag sie ganz und hinterfrag sie
immer wieder.
du bist frei
10.5.07 22:03


bullen. anfang juni
10.5.07 21:56


ich hab angst.
10.5.07 21:55


Sommer jetzt doch. schule mal wieder. ich schegger so dazwischen. zwischen sommer und schule.
und wg pöbelei. ob es so gut ist mit so vielen menschen zusammen zu wohnen. grade nur wohnen, nicht leben. geh dem selber ausm weg, rückzug so zusagen. weil ganz schön stressig.
4.5.07 20:54


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung